Hintergründe

 

Als ich im Alter von 36 Jahren "Zeit im Sand" präsentierte, fragten mich manche, wie man
sich schon mit so relativ jungen Jahren mit "Zeit und Vergänglichkeit" beschäftigen könne.
Das war 2006. Jahre danach fragte ich mich das schließlich auch  ...  aber das Buch zu
schreiben hatte seinerzeit seinen Grund. Letztendlich meine ich, daß man nicht früh genug
damit anfangen kann, sich damit auseinanderzusetzen.

 

Zeit ist nicht nur ein ernstes Thema, sondern vor allem auch ein interessantes! Mich fas-
zinierte die Vorstellung, daß es etwas Unbestechliches gibt, dem wirklich alle unterliegen.
Oder etwa nicht? Gibt es Ausnahmen? Kann man Zeit doch manipulieren? Oder leben wir
womöglich heute schon im Paradies?

 

Daß auf den Abschieden des Lebens auch immer wieder ein Neubeginn folgt, hört und
liest man oft, aber man zwängt sich diesen Gedanken mehr ein als daß man ihn glaubt -
geschweige denn versteht. So war es mein Ziel, nicht nur verschiedene Blickwinkel und
Fakten in verschieden Erzählformen einzuarbeiten, sondern auch selbst Erlebtes mit
einfließen zu lassen. 

 

Aufgrund der Vielschichtigkeit entschied ich mich für 25 Kapitel. Ich bezeichnete diese als
"belletristisch", was mit Abstand betrachtet nicht ganz stimmt: Viele sagen, ich hätte ein
'erzählendes Sachbuch' geschrieben und es sei mein anspruchvollstes Buch. Das ist teil-
weise richtig. Jede Geschichte ist ein bißchen anders, die eine mehr, die andere weniger
schwer. Zweieinhalb Jahre haben schließlich die Arbeiten gedauert.

 
>> Der Erfolg gibt dem Buch recht: "Zeit im Sand" wird auch heute noch
im In- und sogar im Ausland gekauft!
Lesen Sie bitte auch die Rezension von Hans Renz, MARKUSBLATT vom
Februar 2007 im Pressecho sowie die Borkumer Zeitung vom Juli 2012 . 

 

Eine Leseprobe ist hier nur für das Vorwort vorhanden. In der Hörprobe gewinnen Sie
einen Eindruck über die Titelgeschichte (Auszug "Zeit im Sand").
Zudem gibt es ein Inhaltsverzeichnis mit Anmerkungen > "Kleine Auswahl"...

Wer möchte, kann sich auch über die Google-Buchsuche oder über Amazon einen Über-
blick verschaffen. 

 

Kay Fischer